Skip to main content

Sürßen

1309 erste urkundliche Erwähnung. 1445 gehört "das dorff Sürßan" zum Schloss Dohna, "doselbst wonen 10 besessen menre". 1548 hat "Sorßan" 13 Ansässige. Seit 1699 ist in Sürßen ein Kinderlehrer nachweisbar. 1835 brennen 8 Güter, 1 Garten, das Gemeindehaus mit Schule und Schmiede ab. 1900 wird ein neues, schön gelegenes Schulhaus eingeweiht. Das Dorf hat 218 Einwohner in 23 Wohngebäuden. 1950 Eingemeindung von Sürßen nach Gorknitz.

1993 wird Sürßen Ortsteil der "Einheitsgemeinde Röhrsdorf'. Die Dorfform ist ein gut erhaltener Doppelrundling. Sürßen wird heute geprägt durch Landwirtschaft und Obstbau.