Skip to main content

Gorknitz

1321 erste urkundliche Erwähnung als "Chorkenuz". 1539 gehört Gorknitz zur Kirche nach Dohna. 1548 hat Gorknitz 13 Ansässige, 19-22 Hufen und 1 Sitzgarten. 1735 werden 18 Häuser und Gärten und 1 Schmiede genannt. Seit 1836 gehört Gorknitz zum Schulverband Sürßen. 1900 hat Gorknitz 230 Einwohner in 24 Wohngebäuden. lm Gasthof hat Gorknitz den größten Tanzsaal der Umgebung.

1939 erfolgt die Gründung der "Freiwilligen Feuerwehr Gorknitz". 1950 werden Bosewitz mit Gamig, Sürßen und Tronitz nach Gorknitz eingemeindet. 1961 Gründung des "Landsportvereins Gorknitz".

1993 bilden die Gemeinden Gorknitz, Borthen und Röhrsdorf mit allen ihren Ortsteilen die "Einheitsgemeinde Röhrsdorf'. Der Ort ist geprägt durch Landwirtschaft und Obstbau.